Medikamente

Von Molekularstrukturen bis zur Qualitätskontrolle

Sowohl in Medizin, Biotechologie und Pharmakologie wird mit Wirkstoffforschung der Vorgang bezeichnet, bei dem Arzneistoffe entdeckt und weiterentwickelt werden. In jüngster Vergangenheit wurden Arzneimittel entweder durch Identifikation der aktiven Wirkstoffe in traditionellen Heilmitteln entwickelt oder durch Zufallsentdeckungen aufgefunden. Neuere Vorgehensweisen, bei denen die sogenannte "rationale Wirkstoffentwicklung" zum Einatz kommt, dienen zum Verständnis, wie Krankheiten und Infektionen auf molekularem und physiologischem Weg kontrolliert werden können, um demensprechend bedarfsgerechte Substanzen herzustellen. Rigaku hat erkannt, wie wichtig dieses Vorhaben ist und ist nunmehr führend bei der Entwicklung von Einkristall-Diffraktometern, sowohl bei makromolekularen Strukturbestimmungen wie auch bei Strukturbestimmungen kleiner Moleküle. Unsere Produktpalette reicht von automatisierter Kristallisation und Kristallabbildungen bis hin zu Kristallbeugungsuntersuchungen und Systemen mit hochauflösender Datenerfassung sowie 3D Strukturverfeinerung und Abbildungssoftware.

Die Röntgenpulverdiffraktometrie wird umfassend in der Wirkstoffforschung genutzt. Darüberhinaus liefert sie wertvolle Informationen für den Entwurf, die Entwicklung und den Formulierungsprozess pharmazeutischer Produkte. Viele der Faktoren, die von der FDA benötigt werden, können nur mittels XRD ermittelt werden. Hierzu zählen Patentfragen oder Wirkstoffuntersuchungen. Mit der Einführung von Röntgensystemen, die ganz speziell auf die Anforderungen der pharmazeutischen Industrie abgestimmt sind, können sowohl kostengünstige als auch benutzerfreundliche Instrumente entwickelt werden. Phasenanalysen und Identifikationen polymorpher Substanzen sind übliche Analysen, die sowohl in der Entwicklung als auch im Produktionsprozess pharmazeutischer Produkte Anwendung finden. Zudem kommen Kristallstrukturbestimmungen, Untersuchungen von Arzneistoffen bei außergewöhnlichen Umweltbedingungen sowie deren Morphologie zum Einsatz, um so ein umfassenderes Verständnis für die Charakteristika von Arzneistoffen zu entwickeln.

Systems: 
Bestimmung der Molekularstruktur
  Chemical crystallography
Strukturbestimmungen kleiner Moleküle
    Protein crystallography
Bestimmung der Kristallstruktur makromolekularer Systeme
Phasenanalysen, Elementaranalysen und chemische Identifikationen für Qualitätskontrollen
  Elementaranalysen
Mittels EDXRF und WDXRF
    Phasenanalysen
Von kompakten bis großen oder mittelgroßen XRD-Systemen
    Chemische Identifizierungen
Mit tragbaren und handgeführten Raman-Systemen