Partikelgrößenverteilung von Cu-Nanopartikeln in Polyiimidfilmen

In der Vergangenheit wurde die durchschnittliche Partikelgröße und -verteilung von metallischen oder keramischen Nanopartikeln mittels Querschnitts-Transmissions-Elektronenmikroskop (TEM) ermittelt, was mit einem enormen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden war.

Messungen mittels Kleinwinkelröntgenstreuung (SAXS) können in wenigen Minuten mit einer Probengröße von etwa 15 mm x 2 mm und ohne Zerkleinerungs- oder anderer Vorbehandlungsprozesse des Films ausgeführt werden.

Die Bilder unten zeigen die Temperaturen der Hitzebehandlung und Querschnitts-TEM-Bilder einer Probe, bestehend aus einem Polyimidfilm mit fein verteilten Kupfernanopartikeln.

temperatures of heat treatment  temperatures of heat treatment

Die nachfolgenden Graphen zeigen die SAXS-Daten (oben) und die Analyseergebnisse (unten) mittels NANO-Solver; die durchschnittliche Partikelgröße wurde mit 3.9 nm und 8.8 nm bestimmt.

SAXS data

NANO-Solver

Die Proben wurden von Professor Hidemi Nawafune and Instructor Kensuke Akamatsu, Faculty of Science and Engineering, Konan University zur Verfügung gestellt.


S-MAX3000The S-MAX3000 pinhole SAXS camera design is available with a choice of conventional or high brilliance X-ray sources. A 3-meter, fully evacuated camera length provides both high intensity and high resolution. Coupled with a fully integrated 2-dimensional multi-wire proportional counter, the system is capable of making highly sensitive measurements from both isotropic and anisotropic materials. A wide range of sample stage attachments provide maximum flexibility in controlling environmental sample conditions during measurement. Read more about S-MAX3000...