Unterdrückung des Aufschirmeffektes mit unterschiedlichen Soller-Spalten

Mit dem MiniFlex300/600 ist es möglich, eine besonders hohe Auflösung durch die Auswahl von Soller-Spalten mit schmalen Weiten zu erreichen. Hilfreich ist diese Eigenschaft bei der Unterdrückung von Achsendivergenzen oder des Aufschirmeffektes durch die Nutzung eines 0.5° Empfänger-Spaltes und des 5 mm oder 2 mm Eintritts-Spaltes (höhenbegrenzt, DHL). Abbildung 1 zeigt einen Vergleich der Röntgenbeugungsprofile von Zeolit-A wenn der Empfänger-Spalt und DHL gewechselt werden (der Empfänger-Spalt ist 2.5°). Die Intensität wurde normalisiert, die effektiven Intensitätsverhältnisse werden in Tabelle 1 wiedergegeben.


 
Table 1: Unterschiede in Intensitätsverhältnis und Halbwertsbreite aufgrund verschiedener Weiten der Soller-Spalten Abb. 1: Profilvergleich eines Beugungsmusters mit unterschiedlichen Weiten der Soller-Spalten (normalisierte Intensität)

Der D/teX Ultra 1-dimensionalen Hochgeschwindigkeitsdetektor ist nicht nur für die Ausführung schneller Messungen nutzvoll, sondern auch für die Erfassung von Spurenkomponenten. Abbildung 2 zeigt das Röntgenbeugungsmuster und die qualitative Analyseergebnisse einer Mineralprobe, welche mit einer Messzeit von 1 Minute erhalten wurden. Die Durchführung qualitativer Analysen mit guter Empfindlichkeit und extrem kurzer Messzeiten verschiedener Mineralproben gemeinsam mit verschiedensten Einzelkomponenten können so erhalten werden. 


Abb. 2: Röntgenbeugungsmuster von mesoporösem Siliciumdioxid und relative face spacing Werte mit d₁ = 1

Betriebs- und Messbedingungen:

MiniFlex600 (F.F Roehre 40 kV, 15 mA), Detektor: D/teX Ultra, Scanreichweite: 2θ = 10 ~ 90°, Schrittweite: 0.02°


2012 wird eine weitere Version zur MiniFlex Serie kompakter Geräte zur Röntgenstrukturanalyse hinzugefügt. Das neue MiniFlex fünfter Generation ist ein Universal-Röntgendiffraktometer, das qualitative und quantitative Analysen polykristalliner Materialien durchführen kann. Das MiniFlex ist ab jetzt in zwei Ausführungen lieferbar: Ausgestattet mit einer 600 Watt Röntgenröhre ist das MiniFlex 600 doppelt so leistungsfähig wie andere vergleichbare Geräte. Somit wird es möglich, schnellere Analysen und eine allgemein verbesserte Leistungsfähigkeit zu erzielen. Der MiniFlex 300 arbeitet mit einer 300 Watt Röntgenröhre und beansprucht so keinen externen Luftkühler. Jedes Modell wurde entwickelt, um maximale Flexibilität in einem möglichst kompakten Gerät zu gewährleisten. Read more...