Texturanalyse einer NiW Legierung

Texturierte NiW Legierungen werden häufig als Untergrundmaterial für die Abscheidung von supraleitenden Schichten, entweder für die Produktion von Datenbändern oder für die Supraletungselektronik, genutzt. Die Wechselbeziehung zwischen schwach ferromagnetischem NiW und dem Supraleiter ist für die jeweiligen Anwendungen entscheidend, hängt jedoch stark von der Textur des NiW-Beschichtungsuntergrundes ab.


Die Abbildung rechts zeigt die
Texturanalyse einer handelsüblichen a texture<br />
analysis of a commercia NiW alloyNiW-Legierung, die mittels des SmartLab Mehrzweckdiffraktometers von Rigaku vermessen wurde.

Die Legierung ist kubischer Struktur, die (111) Polfigurparameter zeigen demnach eine vierfach-Symmetrie. Zusätzlich ist der Beta-Schnitt durch die vier einheitlichen (111) Peaks ein konventioneller phi-Scan, eine häufig verwendete Technik für Texturmessungen. Der alpha-Schnitt durch die diagonalen (111) Peaks ist gleichbedeutend mit dem Scan der Rocking Curve Analyse, eine weithin anerkannte Methode zur Bestimmung der Kristallqualität. Das SmartLab ermöglicht automatische Messungen der Polfiguren, von der Ausrichtung der optischen Systeme und der Probenausrichtung, bis hin zur Einstellung der Messbedingungen.


Das SmartLab ist das modernste hochauflösende Diffraktometer auf dem Markt. Vermutlich die auffälligste Neuerung ist die SmartLab Guidance Software, die dem Benutzer mit einem intelligenten Interface ausstattet um durch alle Feinheiten eines Experiments zu führen, beinahe so als hätte man einen Kristallographiexperten direkt an seiner Seite. Read more about SmartLab...