Schwefel in Rohöl

Die Analyse von Schwefel in Rohöl gemäß ASTM D4292 wird veranschaulicht. Die dargestellten Anwendungen umfassen:

  • leichte und schwere Rohöle
  • Rückstandsöl
  • Bunkertreibstoffe

Hintergrund

Schwefel ist seit jeher ein wichtiges Element in Roh- und Heizöl. Der Schwefelgehalt wird in unterschiedlichen Produkten streng reguliert und spielt bei der Bestimmung der Treibstoffqualität und bei der Kontrolle von Schadstoffemissionen eine entscheidende Rolle. Der gesetzlich erlaubte Grenzwert für Schwefel in Benzin, Kerosin und Heizöl wird zusätzlich zum Schadstoffausstoß weltweit reguliert und der Schwefelgehalt beeinflusst mitunter den Preis und die Qualität von Rohöl. Deswegen sind Schwefelmessungen in unverarbeitetem Öl als Ausgangsstoff in Vermischungsprozessen, bei der Rohölraffinierung sowie bei der Bestimmung des optimalen Mischverhältnisses zur Einhaltung der gewünschten Schwefelkonzentrationen wichtig. Zudem sind Überwachungen der Schwefelkonzentration zur Charakterisierung anderer, ähnlicher Öle, wie Rückstandsöle und Bunkertreibstoffe, entscheidend. Um diesen industriellen Anforderungen gerecht zu werden, bietet Rigaku das NEX QC, ein einfaches sowie vielseitiges Benchtop-EDXRF-Analysesystem für Schwefelanalysen und Analysen zusätzlicher Elemente in Rohöl, Erdöl und in anderen Treibstoffen.

Fordern Sie diesen Bericht als PDF-Kopie an.


Als sowohl kostengünstiges als auch extrem hochwertiges Instrument, deckt das kompakte, energiedispersive Röntgenfluoreszenz Spektrometer NEX QC von Rigaku eine grosse Bandbreite von verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ab. Das NEX QC verfügt über ein einfach zu erlernendes Software-Interface, eingebettet in einem robusten Gerät, welches insbesondere für die Anforderungen industrieller Qualitätskontrollen mittels Elementaranalysen designt wurde. Read more...