PENTA Behandlung von Holz

Die Messungen von Pentachlorphenol (PENTA) in behandeltem Holz und verschiedene Möglichkeiten der Holzbehandlung werden veranschaulicht.

Hintergrund

Die Behandlung von Holz ist notwendig um Nutzhölzer vor Pilzen, Insekten, UV-Strahlung, Feuchtigkeit und allgemeinem Verschleiß zu schützen. Pentachlorphenol (auch Penta oder PCP genannt) wird üblicherweise nicht für die Behandlung von Holz in Wohnhäusern benutzt. Jedoch kommt es insbesondere bei industriellen Anwendungen wie der Behandlung von Telefonmasten oder für Brückenbaumaterialien zum Einsatz. Bei der Behandlung von Holz muss die Zusammensetzung der Behandlungsflüssigkeit genau beobachtet werden um selbst höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Dabei sollen zu viele Abfallstoffe oder zu hohe Kosten durch einen hohen Verbrauch oder Produktfehler vermieden werden. Die Konzentration von Penta wird in den Lösungen vor und nach der Behandlung auf dem Holz gemessen. Eine schnelle, einfache und auch zuverlässige Analysemethode wird dabei während des gesamten Prozesses der Qualitätskontrolle benötigt. XRF ist dabei ein ideales Werkzeug für diese Analysen.

Fordern Sie eine pdf Kopie dieses Berichtes an.


Als sowohl kostengünstiges als auch extrem hochwertiges Instrument, deckt das kompakte, energiedispersive Röntgenfluoreszenz Spektrometer NEX QC von Rigaku eine grosse Bandbreite von verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ab. Das NEX QC verfügt über ein einfach zu erlernendes Software-Interface, eingebettet in einem robusten Gerät, welches insbesondere für die Anforderungen industrieller Qualitätskontrollen mittels Elementaranalysen designt wurde. Read more...