Analyse von Schwefel niedriger Konzentrationen in Treibstoffen auf Erdölbasis mittels WDXRF gemäß ASTM D2622-10

Dieses Anwendungsbeispiel demonstriert die quantitative Analyse von Schwefel niedriger Konzentration in Dieseltreibstoff, Benzin und Kerosin gemäß ASTM D2622-10 am ZSX Primus von Rigaku, einem wellenlängendispersiven Röntgenfluoreszenz (WDXRF)-Spektrometer.

Hintergrund

Schwefel in Treibstoffen auf Erdölbasis trägt in beträchtlichem Ausmaß zur allgemeinen Luftverschmutzung bei. Der Schwefelgehalt, insbesondere in Autotreibstoffen, wird dabei streng kontrolliert und Begrenzungen des Schwefelgehaltes in Treibstoffölen wie Dieseltreibstoff und Benzin werden immer drastischer. Deswegen ist die stetige Kontrolle des Schwefelgehaltes in Raffinerienlagen von entscheidender Bedeutung.

Die Röntgenfluoreszenz (XRF)-Spektrometrie wird aufgrund der einfachen Probenvorbereitung für die quantitative Analyse von Schwefel in Treibstoffen auf Erdölbasis genutzt. Bei der XRF-Analyse von Treibstoffölen werden die Proben einfach in Flüssigkeitsküvetten eingebracht. Andere komplizierte Behandlungsvorgänge, wie chemische Zersetzungsprozesse oder Verdünnungen, werden nicht benötigt. Zusätzlich wird die Gesamtschwefelkonzentration mit der XRF-Analyse erhalten.

Fordern Sie diesen Bericht als PDF-Kopie an.


Das ZSX Primus von Rigaku ermöglicht schnelle quantitative Bestimmungen bedeutender und weniger bedeutender chemischer Elemente, von Beryllium (Be) bis Uran (U) in verschiedensten Probentypen mit minimalen Standards. Read more...