Quantitative Regressionen eines dotierten PET Polymers

Als schnelle, einfache und zerstörungsfreie Methode, bietet die WDXRF eine geeignete Technik zur Qualitätskontrolle während der Herstellung von PET zur Untersuchung der Reinheit und/oder das Vorhandensein von Prozessverunreinigungen in Spuren. Die folgenden Quantitativen Regressionsergebnisse, mittels ZSX Primus II von Rigaku gemessen, stammen von empirischen Kalibrierungen verschiedener PET-Standards, die mittels Zugabe von Zinkstearat (Analyse der Zinkkonzentration), Kalziumstearat (Analyse der Kalziumkonzentration), Talkum (Analyse der Magnesiumkonzentration) und Natriumbenzoat (Analyse der Natriumkonzentration) dotiert wurden. Anderer Substanzen, wie Al, Ti und P, wurden zu den PET-Trägern ebenfalls zugegeben, um das breite Spektrum der komplexen Polymermatrizen veranschaulichen zu können.

Bild 1 bis 7 demonstrieren die Quantitative Regression, LLD sowie die Präzisionsdaten bezüglich der Konzentrationen für P, Ti, Ca, Al, Zn, Na und Mg in einer PET-Matrix.

Quantitative Regression
Abbildung 1: Quantitative Regression, LLD und Praezisionsdaten für die P-Konzentration in einer PET-Matrix

Residual Stress
Abbildung 2: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Ti-Konzentration in einer PET-Matrix

Quantitative Regression
Abbildung 3: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Ca-Konzentration in einer PET-Matrix

Quantitative Regression
Abbildung 4: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Al-Konzentration in einer PET-Matrix

Quantitative Regression
Figure 5: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Zn-Konzentration in einer PET-Matrix

Quantitative Regression
Figure 6: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Na-Konzentration in einer PET-Matrix

Quantitative Regression
Figure 7: Quantitative Regression, LLD und Präzisionsdaten für die Mg-Konzentration in einer PET-Matrix
Daten für Zink:
LLD= 1.0 ppm
Präzision= 0.3 ppm
Daten für Aluminium:
LLD= 0.4 ppm
Präzision= 0.3 ppm

Aus diesen Daten ergibt sich eindeutig, dass das ZSX Primus II WDXRF-Spektrometer von Rigaku für die Analyse mit ausgezeichneten LLDs und herausragender Präzision hervorragend geeignet ist.


Das ZSX Primus II weist als Besonderheit eine innovative Konfiguration der Röntgenröhre und optischer Systeme über der Probenkammer auf. Sie müssen sich somit niemals wieder um Kontamination der Strahlenbahn oder um Zeitverlust wegen Reinigung und Instandhaltung der Probenkammer sorgen. Die Anordnung der optischen Systeme über der Probenkammer schließt notwendige Reinigungsschritte aus und vermindert so den Zeitaufwand. Read more about ZSX Primus II...